Gastritis mit Ayurveda behandeln.

Gastritis

Gastritis, bedeutet für die einen ein leichtes unwohl sein, für andere andauernde Übelkeit den ganzen Tag lang. Sie Schulmedizin verschreibt hierfür verschiedene Medikamente, Bei der Gastritis Behandlung richtet die ayurvedische Medizin ihr Augenmerk auf die Doshas. Sie stellen die Konstitution eines jeden Menschen da. Sie geraten durch äußere und innere Einflüsse schnell ins Ungleichgewicht.

Wo dieses Ungleichgewicht genau liegt, erfährt der erfahrenen Therapeut auch über das lesen oder lauschen der Pulse. Sie geben Auskunft darüber welches Organ Hilfe am dringendsten benötigt und welches Doha aus der Harmonie gefallen ist. (Vergleiche hierzu auch die Artikel über die Doshas) Vata, Pitta, Kapha

Die Ayurvedische Medizin unterscheidet deshalb nicht unbedingt ob es sich um eine akute oder chronische Gastritis handelt. Sie fragt nach dem Verdauungsfeuer, dem Agni von Pitta, Kapha und Vata für die Gastritis Behandlung. Wie hoch lodert es, oder wie rußig es vor sich hin glimmt.

Das windige Vata

Das aus der Ruhe geratene und dadurch windige Vata ist meist der Verursacher einer Krankheit. So auch einer Gastritis. Deshalb lohnt es sich dieses Dosha bei der Gastritis Behandlung genauer ansehen. Vata ist dein Ideengeber, dein Hans Dampf in allen Gassen. Ist Vata zu schnell unterwegs, treibst du dich immer mehr an, bist du ein workaholik oder rennst du mehr durch dein Leben, als das du es genießt, dann baut Vata Luftschlösser, die du selbst nicht mehr erreichst.

Vata wirkt auf Pitta erhitzend:

Der Sitz des Pittas ist die Verdauung, alle Oberbauchorgane wie Leber und Milz gehören auch dazu. Es verwandelt Feuer in Energie, wenn alles gut läuft.

Vata heizt Pitta so richtig ein, wie ein Föhn, den du auf die Glut des Feuers richtest. Pitta gefällt das – eine Zeitlang. Es läuft auch Hochtouren auf. Doch irgendwann wird es auch Pitta zu heiß und es reagiert erst mit machtvollem Gehabe, will immer Recht haben, mischt sich ein, weiß es besser. Später dann mit Aggression und Wut , Pitta kann bis zur Gewalt, emotional oder körperlich aufdrehen.  Noch etwas später reagiert es mit Entzündung. Das Feuer lodert hoch, dir läuft der Schweiss herunter. dein Blutdruck steigt. Vata verursacht so ziemlich jede Krankheit die du dir vorstellen kannst, denn es hat die Gabe alle anderen Doshas zu nerven.

Hast du schon eine Gastritis oder ein Geschwür, dann möchte Vata und Pitta beruhigt werden. Als erstes jedoch Vata, denn hört es auf ins Pittafeuer zu pusten, dann beruhigen sich auch die Entzündungen. Es geht also immer darum Vata zu beruhigen, damit auch die beiden anderen Doshas zu ihrem Gleichgewicht zurückfinden.

Und wie beruhigst du Vata?

Vata mag Wärme, Ruhe, ausgedehnte Waldspaziergänge, Yoga, tanzen, warme Bäder und Dampfbäder.

beruhige dein Vata Dosha

Was Vata nicht mag:

Vata mag kein bitter, – ja und hier geht die Verwirrung los. Denn es gibt viele Meinungen, die vertreten, bitter sei für den Magen und Darm gesund. Das stimmt, wenn die Verdauung nicht geschwächt ist. Und diese Meinung beruht auf dem Denken der klassischen Naturheilkunde. In der Lehre des Ayurveda, überlegen wir jedoch erst, wie wir Vata reduzieren und kümmern uns danach um das Verdauungsfeuer. Wir geben ihm das „richtige Futter“, damit es weniger lodert oder glimmt und raucht und damit gärendes zurücklässt.

Gerbstoffe mag Vata nicht

Denn sie wirken zusammen ziehend. Gleichwohl haben sie ihren Wert. Cistustee wirkt adstringierend (zusammenziehend), deshalb brauchst du viele Gläser warmes Wasser zum Ausgleich. Lies dir doch dazu meine Artikel zu Gerbstoffen und zum Cistustee für mehr Informationen durch.

Vata mag süß

aber keinen Zucker. ja es ist wählerisch, aber wenn du weißt wie du dieses Kätzchen verwöhnst, geht es dir auch ganz schnell besser.Und wie verwöhnst du das Kätzchen?
Mit Süßkartoffel zum Beispiel. Wenn du Trockenobst magst, dann nur eingeweicht, sonst trocknet es Vata noch mehr aus. Besser wäre Apfelmus oder Blaubeermarmelade. Schau mal ins Magen mögen Kochbuch, da findest du Rezepte die dein Vata in der Art und Weise füttern, dass es sich beruhigt

Kochbuch Gastritis, Ernährungsberatung Starnberg,

Ein anderer Blickwinkel

Möchtest du Vata beruhigen und damit deine Gastritis ebenso, wähle einen pulslauschenden Therapeuten (Ayurvedisch ausgebildeter Arzt / Berater, Jin Shin Jyutsu) und eine Ernährung die dich wärmt. Gönne dir Jin Shin Jyutsu um in aller Ruhe die alten Themen loszulassen, die so belastend auf den Magen einwirken.

Alle Themen müssen durch den Magen, manches liegt dort schon länger, das merkst du  energetisch gesehen am Reflux, dem Völlegefühl und Sodbrennen. Ein Wingwave kann hier Abhilfe schaffen. Wie lang das dauert entscheidest schlussendlich du selbst. Ein Coach oder Therapeut öffnet nur die Tür. Wann und wie du hindurchgehst gibst du vor. Es ist ein wahrlich spannender Prozess, wieviele Türen es gibt und welche Schwellen du bereit bist zu übertreten.

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden