Die anthroposophische Medizin

hat einen speziellen Blick auf die Gastritis. Auch sie unterscheidet zwischen einer A und B Gastritis.

Gastritis A:

ist die chronische, langsam heranschleichende, kaum bemerkte und langsam abheilende Magenschleimhautentzündung.

Gasritis B

ist die akute, die schnell durch ein heißes oder kaltes Nahrungsmittelerlebnis, eine Magen-Darmgrippe ein Virus oder auch Stress hervorgerufen wird.

Bei der chronischen Gastritis schläft im anthroposophischen Sinne der Magen ein. Er erinnert sich nicht mehr so gut, was seine eigentliche Aufgabe ist.

Gerbstoffe kitzeln ihn wach, erinnern die Seele daran auch sie hat ein Plätzchen um im Magen zu wohnen.

Du merkst es, wenn sich deine Seele zurück gezogen hat, Niedergeschlagenheit / Depression nisten sich ein, du fühlst dich müde und erschöpft, ausgelaugt, lustlos und zweifelst an dir und deinen Fähigkeiten.

Was kannst du tun?

Dein Magen mag Gerbstoffe in Maßen genossen.
Trinke deshalb 1-3 Tassen Cistustee um deinen Magen wieder aufzuwecken. Du brauchst ihn ganz wach um dieses Leben mit seinen vielen Eindrücken zu verdauen.

Was du noch tun kannst?

Um Stress zu verarbeiten ist ein Gespräch manchmal genau das richtige, andererseits ist auch der Blick in ein flackerndes Feuer gerichtet ein hoher Stressabbauer.

Schau mal in der Rubrik Wingwave, ist deine Gastritis durch Stress, Angst oder Sorgen entstanden, könnte ein Wingwave helfen, diese Anteile in dir zu beruhigen.

Noch mehr magenaufweckende Rezepte erhältst du in meinem Buch: Den Magen mögen.

Bitterstoffe kitzeln deinen Magen nur bedingt wach, lese hierfür auch den Beitrag Ayurveda und Gastritis.

Du willst noch mehr zu anthroposophischer Medizin wissen? Dann lies dir doch den Artikel auf Wikipedia dazu durch.

Meine

Bücher

Freebie

Communitiy