+49 (0)174 2169856 gesund@friederike-ziesmer.de
Vata Konstitution das 1. Dosha – Ich bin völlig durch den Wind

Vata Konstitution das 1. Dosha – Ich bin völlig durch den Wind

Das Vata Dosha

Ich bin völlig durch den Wind, stehe neben mir und dabei ist es gerade mal 7:30 Uhr am Morgen.
Mit solchen Gefühlen aufgewacht ist eines gewiss, das Vata Dosha, der Anführer unter den Doshas ist aus dem Gleichgewicht geraten. Kippt es um, so kippen alle anderen mit, weil das Gefolgsleute so tun.

Das erste Doha – Vata-
ist im Westen sehr beliebt. Beschreibt es doch einen schmalen Körperbau, beweglich, nicht zu muskulös, eher grazil. Die Haare sind wellig, luftig, fliegen mit dem Wind oder locken sich verführerisch in Korkenzieherlocken.

Die Haut ist dünn, manchmal fast durchscheinend und das Gesicht länglich, manchmal etwas eckig. Nur das Kinn ist weniger ausgeprägt.
Die Nase zeigt sich, mal lang und schmal, oder auch eckig und asymmetrisch.

Die Zähne, sie stehen wo sie wollen, tanzen aus der Reihe und brechen auch hin und wieder, Das Vata Kind wird bekommt oft eine Zahnspange verordnet.
Vatas bauen wunderschöne Luftschlösser, sind kreativ, begeisterungsfähig, ideenreich und lebendig. 

Wir haben Glück, wir alle besitzen einen mehr oder weniger großen Anteil an diesem Doha, denn die Konstitution eines jeden Menschen, ergibt sich aus einer individuellen Zusammenstellung von Vata Pitta und Kapha

Moment Glück?
Wie war das mit neben mir stehen, aus der Bahn geworfen und nur noch Watte im Hirn? Außerdem besorgt, leicht unruhig und ängstlich bis hin zu Panik Attacken? Wobei Panikattacken, da ist das Vata Dosha schon mehr als leicht verrutscht.

Das Vata Dosha ist den Elementen  Luft und Äther zugeordnet. Es wäre ein wunderbarer Tänzer, Choreograph, Grafiker, Designer, Modeberater, Fotomodell. Es tanz gern durch s Leben, nimmt alles nicht so genau und steckt gern mit seiner sanguinisch kindlichen, naiven Art andere an. 

Und wie kann so etwas wunderbares verrutschen? 

Dem Vata Dosha ist schnell kalt, es zittert und leidet unter kalten Händen und Füßen oder einfach unter kalten Gedanken, Die fröhlichen sind eingefroren. Das merkt auch der Magen. Obwohl er dem Pitta Doha zugeordnet ist, frier er und schläft in dessen Folge ein. Der Magen ist wie der Darm, für eine gute Stimmung mit verantwortlich,  Ist er eingefroren und eingeschlafen, wird die Verdauung unregelmäßig. Es kommt zu Entzündungen (vergleiche den Artikel Pitta) . – Winden – Blähungen, Koliken – Aufstoßen, Alles Erscheinungen  die mit Luft und Äther zu tun haben, 

Ausschweifende Bewegung 

mag das Vata Doha auch nicht. Autofahren, Fliegen, Bahnfahren, exzessives rennen, Berg rauf und runter, dabei eventuell noch laut schreien wie bei Fußball, wildes Fahrradfahren, hetzen, Stress, und wenig schlafen, zu spätes ins Bett gehen, ups das mag das Vata nicht. Das zeigt es dir vielleicht noch nicht am nächsten Morgen, doch mit der Zeit, mit Watte oder Nebel im Hirn. 

Es gibt noch mehr was Vata Dosha nicht mag

Zu scharfe Speisen, unregelmäßiges Essen und ausgelassenen Mahlzeiten. Trockenfrüchte, ja alles was austrocknend wirkt, kalter Wind und auch eine heiße und trockene Sauna. Ausgiebiges Sonnenbaden, lässt die empfindliche, zarte Vata Dosha Haut schneller altern. Klimatisierte Räume, weil sich der Luftzug und die Kälte ungünstig auswirken. Schwere körperliche Arbeit und schnelles Einrenken von Wirbeln (Chiropraktik) sorgen eher für ein gestörtes Gleichgewicht des Doshas.

Aus Ungleichgewicht folgt Krankheit

Erste Anzeichen eines aus dem Gleichgewicht geratenen Vata Doshas, sind sorgenvolle Gedanken, Ängstlichkeit, Innere Unruhe bis hin zum Zittern der Hände. Nahrungsunverträglichkeiten und Verdauungsstörungen folgen. Die Haut und die Haare werden rau, rissig und trocken. Stress führt zu einem unruhigen Schlaf und zu Alpträumen. Ein und Durchschlafen werden immer schwerer. Unruhige Gedanken, Konzentrationsschwierigkeiten und Rastlosigkeit machen es schwer aus den erträumten Schlössern taten folgen zu lassen um sie in die Wirklichkeit zu holen. 
Knackende Gelenke, Gelenkschmerzen bis hin zu Arthritis können Erkennungszeichen für ein Vata Dosha sein, welches Hilfe benötigt. 

Was Vata mag – und es harmonisiert  

Vatatypen mögen Regelmäßigkeit und ein sicheres Umfeld. Nährendes Essen, wie Süßkartoffeln, Warmes Wasser zum Trinken und viel Ruhe. Ruhe bedeutet Heilung für den Vatatypen Er findet sie in Tanz, Yoga Quigong, Meditation, klassische Musik entspannende Massagen mit viel warmem Öl All das beruhigt den aufgebrachten Wind des Doshas. 

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden